Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Blog von Olaf Helper

Microsoft® SQL Server® 2008 R2 August Community Technology Preview Feature Pack

29. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #Download MSSQL

Passend zum August CTP Release des MS SQL Server 2008 R2 wurde auch das Microsoft® SQL Server® 2008 R2 August Community Technology Preview Feature Pack veröffentlicht.
Es beinhaltet derzeit:
- Report Builder 3.0: Der vom BIDS abgesetzte Report Builder im Office 2007 Design. Eine der Neuerungen ist, das nun auch geografische Daten visualisiert werden können.
- Reporting Service Add-In für Sharepoint
- SQL Server System CLR Types: Das aktualisierte Assembly "Microsoft.SqlServer.Types.dll", um die neuen Datentypen wie Geography in .NET nutzen zu können.
- Remote Blob Store: Dito, für Filestreaming.

Weiterlesen

datacon 2009

29. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #Event

Am 24. - 25.11.2009 findet im Konferenzzentrum München die Veranstaltung datacon 2009 statt.
Die Themen sind dem Programm vielfalltig gestreut und eingegen anderen Events nicht Produktspezifisch. An beiden Tagen gibt es je 2 Tracks zu den Themen Datenintegration, Business Intelligence, Cloud Databases und O/R Mapper.
Early Bird Termin ist noch bis zum 19.10.2009.

Weiterlesen

Größe zu allen Objekten ermitteln 2 (DMV)

19. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #T-SQL

Ich hatte schon mal ein T-SQL Script veröffentlich, um die Größe zu allen Objekten zu ermitteln, das mindestens ab dem Microsoft SQL Server 2000 läuft und die interne Stored Procedure EXEC sp_spaceused @objname =  … verwendet, für das Ergebnis aber eine temporäre Tabelle erstellen muss.

Ab dem MS SQL Server 2005 geht es einfacher über die DMV (Dynamic Management Views) namens sys.dm_db_partition_stats. Nicht über „Partition“ wundern: auch wenn man nicht die Enterprise Edition hat bzw. keine Partitionierung der Datenbanken nutzt, die Partition Nr. 1 gibt es immer.

Hier das T-SQL Script dazu:

 -- Detailsicht auf alle Datenobjekte mit Aufteilung der Partitionen
-- mit Anzahl Zeilen und den verwendeten + reservierten
-- Speicherplatz in KiloByte
SELECT SCH.name AS SchemaName,
OBJ.name AS ObjName,
OBJ.type_desc AS ObjType,
INDX.name AS IndexName,
INDX.type_desc AS IndexType,
PART.partition_number AS PartitionNumber,
PART.rows AS PartitionRows,
STAT.row_count AS StatRowCount,
STAT.used_page_count * 8 AS UsedSizeKB,
STAT.reserved_page_count * 8 AS RevervedSizeKB
FROM sys.partitions AS PART
INNER JOIN sys.dm_db_partition_stats AS STAT
ON PART.partition_id = STAT.partition_id
AND PART.partition_number = STAT.partition_number
INNER JOIN sys.objects AS OBJ
ON STAT.object_id = OBJ.object_id
INNER JOIN sys.schemas AS SCH
ON OBJ.schema_id = SCH.schema_id
INNER JOIN sys.indexes AS INDX
ON STAT.object_id = INDX.object_id
AND STAT.index_id = INDX.index_id
ORDER BY SCH.name, OBJ.name, INDX.name, PART.partition_number
Weiterlesen

Free eBook: C# 3.0 Pocket Reference

19. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #Free eBooks

Der O’Reilly Verlag hat die zweite Auflage des englischsprachigen Buches „C# 3.0 Pocket Reference“ von den Autoren Joseph Albahari und Ben Albahari kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich dabei um die „Free Online Editon“ von Safari Books Online.

Der Download ist schmale 1,2 MB groß, es umfasst alle 230 Seiten im Pocket-Format.

 

Download über Red-Gate: http://downloads.red-gate.com/ebooks/DotNet/Csharp3_Pocket_Reference_Second_Edition.zip

Weiterlesen

Microsoft SQL Server 2008 R2 August CTP

12. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #Download MSSQL

Wer wie ich die ganze Zeit über im Microsoft Download Center Ausschau nach dem Release des Microsoft SQL Server 2008 R2 August CTP hielt, hielt es vergebens.

Für den Download gibt es eine separate Seite:

Evaluate the Microsoft SQL Server 2008 R2 August Community Technology Preview (CTP) today

 

Man muss sich per LiveID anmelden, eine Registrierung ist nicht zwingend notwendig.

 

Die Download-Größen der CTP Varianten sind:

IA64:    1334,9 MB

X64:     1350,2 MB

X86:     1249,3 MB

Weiterlesen

Vergleich von Tabellen / Sichten + Felder über Datenbanken und Server

12. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #T-SQL

Die Microsoft SQL Server 2008 R2 August CTP steht an. In der BOL zur CTP steht unter „New Features [SQL Server]“ zwar, das es eigentlich keine Änderungen / Neuerungen am Datenbank-Modul gab, das heißt aber nicht auch, das nicht Änderungen an den DMV (Dynamic Management Views) vorgenommen wurde.
Nun könnte man die neue BOL nach Änderungen an den DMVs durchstöbern, wäre aber etwas (zeit-) aufwendig. Einfacher ist es, abzuwarten, was andere dazu schreiben ;-)
Aber es geht auch besser, schneller & genauer und zwar indem man die Designs direkt mit einander vergleicht. Das geht eigentlich ganz einfach:
Zunächst habe ich einen „Linked Server“ namens „DEST“ angelegt. Das Selektieren der Tabellen / Sichten – Objektdaten mit den dazu gehörenden Felder dürfte ja bekannt sein. Um auch wirklich alle System-Objekte zu erhalten, werde ich dazu sys.sysobjects und sys.all_columns statt wie sonst sys.objects / sys.columns. Die Selektion nehme ich auf beiden Seiten vor, lokal und remote, und verbinde sie per FULL OUTER JOIN, um auch neue & gelöschte Objekte zu bekommen
Die IDs der Objekte und Felder kann/sollte man nicht wirklich verwenden, um beide Seiten in Beziehung zu setzen; die können voneinander abweichen. Die Objektnamen sind aber selbst auch eindeutig, also kann man auch die Verwenden. Um Probleme mit unterschiedlichen Collations vorzubeugen, caste ich Collation dabei jeweils.
Bevor einer fragt: Der Punkt in JOIN .[master].sys.all_columns vor [master] ist kein Tippfehler, sondern pure Absicht, damit ich im Skript nicht versehentlich die Tabellen aus der falschen Instanz anspreche (wo do DB und Tabellennamen gleich sind).

 Natürlich kann man das T-SQL Skript auch für jede andere beliebige Datenbank verwenden, man muss nur den Datenbank-Namen anpassen. 
 -- Table / View Design Compare
-- Vergleich von Tabellen / Sichten + Felder über Datenbanken und Server hinweg
-- Olaf Helper, 12.08.2009
SELECT CASE WHEN dOBJ.name IS NULL THEN 'New Tbl'
WHEN sOBJ.name IS NULL THEN 'Tbl drop'
ELSE '' END AS ObjChanges,
CASE WHEN dCOL.name IS NULL AND NOT dOBJ.name IS NULL THEN 'New Col'
WHEN sCOL.name IS NULL AND NOT sOBJ.name IS NULL
AND NOT dCOL.name IS NULL THEN 'Col drop'
WHEN dTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
<> sTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
THEN 'Type changed'
ELSE '' END AS ColTypeChanges,
CASE WHEN dCOL.max_length <> sCOL.max_length
OR dCOL.precision <> sCOL.precision
OR dCOL.scale <> sCOL.scale
THEN 'Len/Prec/Scale changed'
ELSE '' END AS ColLenChanges,
ISNULL(dOBJ.type, sOBJ.type) AS ObjType,
ISNULL(dOBJ.name, sOBJ.name) AS ObjName,
ISNULL(dCOL.name, sCOL.name) AS ColName,
dTYP.name AS DstColType, sTYP.name AS SrcColType,
dCOL.max_length AS DstColLen, sCOL.max_length AS SrcColLen,
dCOL.precision AS DstColPrec, sCOL.precision AS SrcColPrec,
dCOL.scale AS DstColScale, sCOL.scale AS SrcColScale,
-- Nicht so interessant, deshalb ohne Änderungshinweis
dCOL.is_identity AS DstIdent, sCOL.is_identity AS SrcIdent,
dCOL.is_nullable AS DstNull, sCOL.is_nullable AS SrcNull,
dCOL.is_xml_document AS DstXml, sCOL.is_xml_document AS SrcXml,
dCOL.collation_name AS DstCollation, sCOL.collation_name AS SrcCollation
FROM [DEST].[master].sys.sysobjects AS dOBJ
LEFT JOIN [DEST].[master].sys.all_columns as dCOL
ON dOBJ.id = dCOL.object_id
LEFT JOIN [DEST].[master].sys.types AS dTYP
ON dCOL.system_type_id = dTYP.system_type_id
AND dCOL.user_type_id = dTYP.user_type_id
FULL OUTER JOIN .[master].sys.sysobjects AS sOBJ
ON dOBJ.type COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
= sOBJ.type COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
AND dOBJ.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
= sOBJ.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
LEFT JOIN .[master].sys.all_columns as sCOL
ON sOBJ.id = sCOL.object_id
AND dCOL.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
= sCOL.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
LEFT JOIN .[master].sys.types AS sTYP
ON sCOL.system_type_id = sTYP.system_type_id
AND sCOL.user_type_id = sTYP.user_type_id
AND dTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
= sTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
WHERE ISNULL(dOBJ.type, '') IN ('S ', 'U ', 'V ', '')
AND ISNULL(sOBJ.type, '') IN ('S ', 'U ', 'V ', '')
/* Enkommentieren, um nur Änderungen aufzuführen !
AND (dOBJ.name IS NULL
OR sOBJ.name IS NULL
OR dCOL.name IS NULL
OR sCOL.name IS NULL
OR dTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
<> sTYP.name COLLATE SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS
OR dCOL.max_length <> sCOL.max_length
OR dCOL.precision <> sCOL.precision
OR dCOL.scale <> sCOL.scale
OR dCOL.is_identity <> sCOL.is_identity
OR dCOL.is_nullable <> sCOL.is_nullable
OR dCOL.is_xml_document <> sCOL.is_xml_document
OR dCOL.collation_name <> sCOL.collation_name
) */
ORDER BY ISNULL(dOBJ.type, sOBJ.type),
ISNULL(dOBJ.name, sOBJ.name),
ISNULL(dCOL.name, sCOL.name)
Weiterlesen

Voraussetzungen für „Gemini“ von SQL Server 2008 R2 CTP August 2009

11. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #MSSQL

In der BOL zum Microsoft SQL Server 2008 R2 CTP August 2009 kann man unter „new features [SQL Server]“ Informationen zu den neuen Funktionen nachlesen.

Gleich auf dieser Seite liest kann man bereits die Voraussetzungen zur Verwendung des „Project Gemini“ nachlesen:

„…The Analysis Services 'Gemini' features in pre-release version of SQL Server 2008 R2 require Microsoft SharePoint Server 14 and Excel 2010…”

Wenn man also nicht an den Beta-Tests von diesen Produkten teilnimmt und die CTP Versionen hat, wird das Testen von Gemini nicht funktionieren.

Weiterlesen

… nun geht es … fast …Microsoft SQL Server 2008 R2 August CTP

11. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #MSSQL

Früh am morgen gleich den nächsten Versuch gestartet und siehe da, jetzt funktioniert der Download-Link.

Dann die nächste kleine Enttäuschung, die Vorabveröffentlichung ist nur für MSDN- und TechNet Plus Subscriber sowie anderen, eingeschränkten Kreisen zugänglich.

Also noch mal bis Morgen (12.08.2009) warten, bis es allen öffentlich zugänglich ist.

 

Aber die Liste zeigt schon mal, das es die CTP in allen Varianten geben wird, auch die Express Version ist wie immer mit dabei.

Weiterlesen

SQL Server 2008 R2 Books Online Community Technology Preview August 2009

10. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #Download MSSQL

Die CTP zum Microsoft SQL Server 2008 R2 alias „Kilimanjaro“ konnte ich weiterhin noch nicht runterladen.

Aber: Im Microsoft Download Center gibt es jetzt die „SQL Server 2008 R2 Books Online Community Technology Preview August 2009“ als öffentlichen Download; in englischer Sprache, Größe ist 154 MB.

Da habe ich zumindest schon mal was zum Lesen.

Weiterlesen

… und der nächste Download-Versuch des SQL Server 2008 R2 CTP

10. August 2009 , Geschrieben von Olaf Helper Veröffentlicht in #MSSQL

Kaum zu Hause, gleich den Rechner an, um den nächsten Download-Versuch zu starten. Aber auch hier geht es nicht, ich bekomme nur die Meldung:

Page Not Found

We're sorry, but the page you requested could not be found. Please check your typing and try again, or use the search options on this page.

und beim anderen Link wie gehabt, das die Einladung nicht für mich gelte. Aber es liegt scheinbar nicht daran, dass ich zu „Unklug“ zum Anklicken eines Links bin. Gleiches Problem haben Dan English und jemand im WinFuture-Forum.

 

Das fängt schon mal gut an, hoffentlich kein böses Omen.

Echt schade, aber auch kein großer Beinbruch, laut dieser Ankündigung: 

Download the SQL Server 2008 R2 August CTP
Available on August 10th to TechNet/MSDN Subscribers and on August 12th to the general public

 

steht die CTP ab Mittwoch, 12.08.2009 im öffentlichen Bereich zum Download zur Verfügung.

Nichts desto trotz werde ich es morgen weiter versuchen ;).

 

 

Interessant ist aber auch folgendes: Mit der E-Mail kam ein Link mit, um sich für die CTP von „Project Gemini“ vormerken lassen.

Das wird bedeuten, das „Gemini“ nicht in der ersten CTP Version enthalten sein wird. Zudem zeichnet sich ab, das Microsoft Office 2010 Beta und wahrscheinlich auch Microsoft SharePoint Server / Service benötigt wird, um „Gemini“ nutzen zu können.

Weiterlesen
1 2 > >>